Digitale Bildung ist Bildung für die Zukunft

Digitale Endgeräte und die Digitalisierung von Lehr- und Lernmaterialien spielen eine immer größere Rolle. Die Lecher Schule geht hier nicht erst seit der Pandemie mit gutem Beispiel voran, um eine differenzierte und interaktive Lernumgebung zu schaffen, in der wichtige Inhalte für das Leben und Arbeiten in der modernen Welt vermitteln werden können. Seit 2016/2017 ist die Schule in Lech als eEducation Expert für die besonderen Leistungen im Bereich des digitalen Lernens ausgezeichnet.


Dabei kommen unterschiedliche digitale Lernplattformen, wie zum Beispiel Kahoot, Quizlet und Plickers zum Einsatz, die das Lernen und Lehren zeitgemäßer, besser und einfach machen. Außerdem können die Schülerinnen und Schüler der Volks- und Mittelschule Lech auf eine umfassende digitale Infrastruktur mit WLan im gesamten Gebäude einem eigenen EDV-Raum, PCs in allen Klassen und in den Lernlandschaften, iPads, interaktiven Tafeln in allen Klassen, digitalen Infoscreens in den Eingangsbereichen, BBC Microbits, Lego Mindstorm, Programmiersets von Fischertechnik und Augmented Reality Brillen zurückgreifen. Ein 3D-Drucker sowie BeeBoots zum Programmieren befindet sich aktuell in Anschaffung.

Der digitale Schwerpunkt spiegelt sich auch im Lehrplan in Lech wieder:

  • 1.-3. Klasse: Digitale Bildung mit Word, Powerpoint, Excel und Co.

  • 4. Klasse: Modulfach Robotics mit Programmieren

  • Alle Schulstufen: „Digitale Bildung“ als integrativer Bestandteil des Lernens und Lehrens Stimmen muss aber nicht nur die Hardware und der Zeitplan, sondern auch die „Software“.

Dafür sorgt in Lech unter anderem das von Direktorin Lisa Matt mit sprachlicher Unterstützung der bekannten Schauspielerin Ronja Forcher entwickelte und umgesetzte Lern-Spiel „Knack den Code“ bei dem durch unterschiedliche digitale und analoge Aufgaben spielerisch mathematisches Wissen vermittelt und gefestigt wird. Das gelingt über Hörübungen, Videos, digitale Hilfskästchen und diverse Apps. „Knack den Code“ ist ein Erfolgsprojekt aus Lech und mittlerweile für alle österreichischen Schülerinnen und Schüler am Lehrmittelmarkt erhältlich.

37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen